„Elektrisches Rauschen, das von anderen Analogsignalen und Automatisierungseinrichtungen generiert wird, ist für uns kein Thema ...”

 
Cool Clean Technologies, ein OEM von CO2-Technologiesystemen mit Sitz in den USA setzt in vielen seiner Reinigungslösungen den Temperaturwandler PR 3331 ein. Die Hauptgründe: größere Kanaldichte, EMV-Leistung und einfache Konfiguration.

 

Cool Clean Technologies ist weltweit führend in der Entwicklung und Herstellung von CO2-Technologiesystemen. Die CO2-Technologie des Unternehmens wird in vielen Bereichen eingesetzt, darunter Medizintechnik, Luft- und Raumfahrt, Unterhaltungselektronik und Halbleiterindustrie.

 

Cool Clean Us   

 Zu den von Cool Clean Technologies angebotenen Produkten und Lösungen gehören Reinigungslösungen für Umgebungsdruck-Applikationen wie dem AILCS CO2 Spray Cleaning System (links im Bild).

 

Beispiele für CO2-Reinigungsanwendungen sind die Entfernung von Partikeln und Dünnschichtkontamination von Festplattenlaufwerken, optischen Komponenten und sonstiger Elektronik.

 

Die Reinigungssysteme sind Stand-alone- oder integrierte Einheiten, die für Zuverlässigkeit entwickelt und auf bestimmte Anwendungen zugeschnitten sind.

 

Cool Clean Technologies verwendet in jeder Maschine etwa 2–6 Thermoelemente vom Typ K, um die Temperatur von CO2 und Treibmittel zu überwachen und einzustellen. Außerdem werden die Sprühtemperaturen im Inneren überwacht, um die Leistung des Systems zu optimieren.

 

Erhebliche Platzersparnis am Bedienfeld

Cool Clean Technologies hat sich schon vor Jahren für PR electronics als zuverlässigen Partner und Lieferanten entschieden und wählte den Temperaturwandler PR 3331 für die Maschinentemperatur-Applikation. Jason Dionne, Engineering Manager bei Cool Clean dazu:

 

„Die Temperaturwandler 3331 sind nur 6 mm breit und ermöglichen dadurch eine größere Kanaldichte und erhebliche Platzeinsparungen am Bedienfeld. Mit auswählbaren DIP-Einstellungen sind die Wandler außerdem einfach zu konfigurieren. Dies ist besonders hilfreich, da unsere Maschinen in einer Vielzahl von Temperaturbereichen arbeiten, sodass unsere Integratoren und Außendiensttechniker die Wertebereiche ohne den Einsatz von Software leicht ändern können.“

 

Elektrisches Rauschen ist kein Thema mehr

Abgesehen von der Platzersparnis, die die Wandler mit sich bringen, ist Jason Dionne außerdem mit der EMV-Leistung der Wandler zufrieden:


„Hohe elektrische Rauschpegel können ein Problem sein, wenn die Automatisierungskomponenten unserer Anlagen laufen. Mit dem hohen Grad an galvanischer Trennung und Störsignalunterdrückung, die der 3331 bietet, ist Rauschen kein Thema mehr für uns. Dies war besonders wichtig beim Erhalt der CE-Zertifizierung und der Einhaltung anderer elektrischer Vorschriften.“

 

Vielen Dank

Wir möchten uns herzlich bei Jason Dionne, Cool Clean Technologies, für seine Mitwirkung an diesem Artikel bedanken.