Distillation

 
Temperaturmessung

 

8 Distillation

 

Das bei der Fermentation entstehende Ethanol wird erhitzt, wodurch Ethanoldampf in einer Destillationskolonne aufsteigt. Wasser kondensiert aus dem Dampf aus und die Flüssigkeit fließt zurück nach unten, was zu einer Erhöhung der Ethanolkonzentration im aufsteigenden Dampf führt. Der Ethanol-haltige Dampf, der oben aus der Kolonne austritt, wird abgekühlt und kondensiert, während die Rückstande am Boden der Kolonne (die Schlempe) einer Flüssigkeits-/Feststofftrennung unterzogen werden.

 

Für eine genaue Temperaturregelung des Prozesses werden mehrere Pt100-Temperatursensoren in der Destillationskolonne benötigt. Diese Sensoren müssen mit der SPS verbunden werden, die lediglich Eingangssignale von 0 bis 10 V= akzeptiert. Sämtliche Kabel der Pt100-Temperatursensoren werden in einen unten an der Kolonne angebrachten Edelstahl-Schaltschrank geführt. Eine sehr kompakte und in Bezug auf Genauigkeit und kurze Ansprechzeit äußerst leistungsfähige Lösung ist der schleifengespeiste Temperaturwandler PR 3337 mit HART-7-Protokoll und galvanischer Trennung. Ein einzelnes Mehrleiterkabel für alle 4- bis 20-mA-Signale wird zum Kontrollraum verlegt, in dem eine Reihe von PR 3104-Messumformern mit galvanischer Trennung die Speisung der 3337-Einheiten, galvanische Trennung und Wandlung des 4...20-mA-Signals in ein 0...10-VDC-Signal für die SPS übernehmen.

 

Anwendung:

 

Application 8B

 


 

Industri Overview 800X681 > Zum Überblick über Anwendungen in Chemieanlagen

 

Benötigen Sie weitere Informationen? So erreichen Sie uns.