Naphtha-Hydrodesulfurierung

 
Temperaturmessung

 

Naphtha Hydrotreater 4

 

Die Naphtha-Fraktion wird aus der atmosphärischen Destillationseinheit zur Naphtha-Hydrodesulfurierungsanlage geleitet, wo Schwefel- und Stickstoffverbindungen entfernt werden. Zur Entschwefelung wird ein Kobalt-Molybdän-Katalysator verwendet, der den Schwefel in Schwefelwasserstoff umwandelt, der dann zusammen mit dem nicht umgesetzten Wasserstoff entfernt wird. Die Reaktorbedingungen einer Naphtha-Hydrodesulfurierungsanlage betragen etwa 205–260 ˚C (400–500 ˚F) bei einem Druck von 25–45 bar (350–650 psi).

 

Der Druck in der Hydrodesulfurierungsanlage wird mithilfe eines 2-Draht-Messumformers mit HART-Protokollunterstützung geregelt. Diese Anwendung erfordert Eigensicherheit und uneingeschränkte SIL 2-Einstufung. Der Messumformer ist an den HART-transparenten Signalumsetzer PR 9106B angeschlossen, der das Signal in den sicheren Bereich überträgt. Der Ausgang des 9106B ist an das Prozessleitsystem angeschlossen, und die HART-Daten des Messumformers werden zu Diagnosezwecken durch den 9116B geleitet.

 

 

Anwendung:

 

Application Oil 4

 


 

Oil Refinery Plant Overview Transparent 230X130 > Zum Überblick über Anwendungen in Ölraffinerien

 

> Benötigen Sie weitere Informationen? So erreichen Sie uns.